Gebrauchsanleitung (Ovulationstest)

VERWENDUNGSZWECK

Der Ovulationstest ist eine einfache und bequeme Methode, einen erhöhten Gehalt an humanem Luteinisierenden Hormon (hLH) in Urin nachzuweisen und damit die fruchtbarsten Tage des Zyklus zu Hause im Voraus zu bestimmen. Dadurch wird es möglich, diese Phase der höchsten Empfängnisbereitschaft zu nutzen.

VORSICHTSMASSNAHMEN

  1. Vor der Testdurchführung die Gebrauchsanweisung sorgfältig lesen.
  2. Nicht nach Ablauf des auf dem Beutel aufgedruckten Haltbarkeitsdatums verwenden.
  3. Bei 2-30º C oder 36-86º F trocken lagern. Nicht einfrieren.
  4. Nicht verwenden, wenn der Beutel aufgerissen oder beschädigt ist.
  5. Von Kindern fernhalten
  6. Nur für IN-VITRO Diagnostik. Nicht einnehmen.

WANN MIT DER TESTDURCHFÜHRUNG BEGINNEN

Zuerst bei der betreffenden Person die Dauer des Menstruationszyklus bestimmen. Der Menstruationszyklus beginnt am 1. Tag der Menstruationblutung und dauert bis zum letzten Tag vor Beginn der nächsten Periode.
Danach die Anzahl der Tage vom Beginn der Periode bestimmen um mit der Testdurchführung zu beginnen. Die Dauer des Menstruationszyklus aus der ersten Zeile der unten aufgeführten Tabelle heraussuchen, dann die dazugehörige Zahl in der zweiten Zeile ablesen. Dies ist die Anzahl der Tage nach Beginn der betreffenden Periode bis zu dem Tag, an dem mit der Testdurchführung zu beginnen ist.

Dauer des Menstruationszyklus

21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
4
5
6
7
8
9
9
9
9
10

31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
10
10
12
13
14
15
16
17
18
19

zu zählende Tage

Zuletzt den Tag bestimmen, an dem die Testdurchführung beginnt. Die Tage ab dem (einschließlich) ersten Tag der letzten Periode beginnend abzählen und dann weiterzählen wie im vorherigen Schritt beschrieben. Dies ist der Tag, an dem die Testdurchführung beginnen sollte. Als eine grundlegende Richtlinie wird empfohlen, einmal pro Tag über 5 Tage hinweg zu testen.

Hinweis: Bei Unsicherheit über die Dauer des betreffenden Menstruationszyklus einer Frau die kürzeste Dauer eines Menstruationszyklus (21 Tage) beim Ablesen der Tabelle verwenden. In diesem Fall kann es nötig sein, länger als 5 Tage hintereinander zu testen.

Beispiel: Die übliche Dauer des Menstruationszyklus einer Frau beträgt 28 Tage. Die Tabelle gibt vor, 9 Tage von der letzten Periode an weiterzuzählen. Die letzte Monatsblutung begann am Dritten. Ab dem 3. (einschließlich) neun Tage bis zum 11. weiterzählen. Urinsammlung und Testdurchführung sollten am 11. beginnen und bis zum 15. andauern. (Siehe das Kalenderbeispiel unten).

Kalenderbeispiel

Son Mon. Dien Mittw Don Frei Sam

1
2
(3)
4
5
6
7
8
9
10
<11>
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31




( ) -- Erster Tag der letzten Monatsblutung
< > -- Testdurchführung mit dem LH Einstufen Ovulation Teststreifen (Urin) beginnen


TESTDURCHFÜHRUNG

Vor Testbeginn Teststreifen, Urinprobe und/oder Kontrollen Raumtemperatur (15‑30°C) erreichen lassen.

  1. Den Tag für den Beginn der Testdurchführung bestimmen. (Siehe Absatz oben: „WANN MIT DER TESTDURCHFÜHRUNG BEGINNEN").
  2. Den Beutel vor dem Öffnen auf Raumtemperatur bringen. Teststreifen aus dem verschlossenen Beutel entnehmen und baldmöglichst verwenden.
  3. Mit den Pfeilen in Richtung Urinprobe zeigend den Teststreifen senkrecht in die Urinprobe für mindestens 5 Sekunden eintauchen. Die Maximum-Linie auf dem Teststreifen beim Eintauchen des Teststreifen nicht überschreiten. Siehe Abbildung unten.
  4. Den Teststreifen auf eine nicht saugfähige ebene Fläche legen, den Kurzzeitmesser starten und bis zum Erscheinen der roten Linie(n) warten. Das Ergebnis sollte nach 5 Minuten abgelesen werden. Ergebnis nicht nach mehr als 10 Minuten auswerten.

INTERPRETATION DER ERGEBNISSE

(Bitte Abbildung beachten)

POSITIV: Wenn zwei Linien sichtbar werden, und die Linie im Testlinienbereich (T) gleich oder dunkler ist als diejenige im Kontroll-Linien Bereich (C) . Dies zeigt eine wahrscheinliche Ovulation innerhalb 24-36 Stunden an.

NEGATIV: Wenn zwei Linien sichtbar werden, aber die Linie im Testlinienbereich (T) schwächer ist als die im Kontroll-Linien Bereich (C) ist, oder wenn keine Linie im Testlinien Bereich (T) erscheint. Dies zeigt an, dass kein LH-Anstieg nachgewiesen wurde.

UNGÜLTIG: Es erscheint keine Kontroll-Linie. Unzureichendes Probenvolumen oder inkorrekte Verfahrenstechniken sind die wahrscheinlichsten Gründe für das Ausbleiben der Kontroll-Linie. Verfahrensablauf überprüfen und den Test mit einem neuen Teststreifen durchführen. Falls das Problem weiterbesteht, die Charge ab sofort nicht weiterverwenden und sich mit dem örtlichen Vertriebshändler in Verbindung setzen.

Positiv Negativ

QUALITÄTSKONTROLLE

Der Test beinhaltet eine Verfahrenskontrolle. Eine im Kontrollbereich (C) erscheinende rote Linie wird als interne Verfahrenskontrolle betrachtet. Sie bestätigt ausreichendes Probenvolumen und korrekte Testdurchführung.

Ein positives Ergebnis zeigt an, dass die Urinprobe eine LH Konzentration hat, die den Beginn der Ovulation anzeigt. Die Ovulation sollte nach 24-36 Stunden beginnen.

Ein negatives Ergebnis zeigt an, dass kein LH-Anstieg nachgewiesen worden ist und die tägliche Testdurchführung fortgesetzt werden sollte.

Nicht jede Frau hat eine Ovulation in der Zyklusmitte, deshalb kann ein positives Ergebnis während der ausgewählten Tage ausbleiben. Wenn kein positives Ergebnis sichtbar ist, die Testdurchführung mit dem LH Einstufen Ovulation Teststreifen (Urin) für mehrere Tage fortführen. Wenn negative Ergebnisse weiterbestehen, während des nächsten Menstruationszyklus erneut testen.